Antiquariat im Hufelandhaus GmbH vorm. Lange & Springer, Hegelplatz 1, 10117 Berlin

Walther, System der Chirurgie.

Walther, Philipp Franz von: System der Chirurgie. 6 Bde. Karlsruhe und Freiburg, ab Bd. 2: Freiburg i. B., Herder, 1843-52. X, 477 S. - VI, 330 S. - VIII, 442 S. - X, 844 S. - IV, 485 S. - V, 461 S. Halblederbände der Zeit mit Rückenornamentik und umlaufendem Sprenkelschnitt (gering berieben). Bd.5 mit handschriftlicher Ergänzung der fehlenden Seite V des Inhaltsverzeichnisses. Vorsätze etwas leimschattig. Papier teilweise gebräunt bzw. braunfleckig, sonst ein sehr gutes und sauberes Exemplar des bekannten Werkes.

Erste Ausgabe; Bd. 1 in 2. Aufl. (EA 1833). - Lesky 694; Engelmann 612 und Suppl. 270; Hirsch/H. 84O; vgl. Hirschberg III, § 505, S. 205 ff. - Enthält in Bd. 3 und 4 die Augenheilkunde, die 1849 seperat unter dem Titel "Die Lehre von den Augenkrankheiten" erschien. Das "System der Chirurgie" umfaßt über 3000 Seiten. - Philipp Franz von Walther (1782-1849) studierte in Heidelberg und Wien bei Peter Frank und dem Ophthalmologen Beer, promovierte 1803 in Landshut, wurde kurz darauf mit 21 Jahren in Bamberg Prof. und Medizinalrat und 1804 Prof. der Physiologie und Chirurgie in Landshut, 1811 Rektor der Universität. 1818 wurde er nach Bonn berufen, 1830 nach München, wo er auch zum Geh. Rat und königl. Leibarzt ernannt wurde. Er war der führende Chirurg und Ophthalmologe seiner Zeit in Deutschland und beschrieb als erster die Hornhautflecken (Garrison/Morton 5860).

Unser Preis: EUR 385,-- 

HescomShop - Das Webshopsystem für Antiquariate | © 2006-2018 by HESCOM-Software. Alle Rechte vorbehalten.